Donnerstag, 29. August 2013

Träubleskuchen glutenfrei

das ist er: mein erster selbst gebackener, glutenfreier Kuchen ...
(Liane, Du musst das nächste Mal da auch durch :-) mit Essen meine ich )

ich habe mir Johannisbeeren gekauft und irgendwie wollten die nicht weniger werden, obwohl ich sie morgens ins Müsli, nachmittags in den Joghurt etc. gemischt habe ....
außer mir isst die hier leider keiner :-(

also gut, dann muss ein Kuchen her...
Glutenfrei ernähre ich mich schon länger, aber nen Kuchen habe ich noch nicht gebacken ...
Hab mich immer drum gedrückt ...

aber wird schon schief gehen ... im Notfall esse ich ihn eben allein oder entsorge ihn elegant in der Mülltonne ...
Ich habe mir ein Mürbeteigrezept für glutenfreies Mehl gesucht und los gelegt...
und das ist das Ergebnis :


 ok, ich gebs zu ... hab ihn ein bißchen lang im Ofen gelassen :-)



Fazit: der Kuchen ist wirklich lecker, wenn auch bissl trocken und krümelig ... das haben die glutenfreien Mehle wohl leider an sich ...
aber ich werde noch ein bißchen experimentieren  ....

Irgendwann merkt sicher keiner mehr den Unterschied :-)

Einen schönen Abend und
liebe Grüße
Ines

Kommentare:

  1. Tu doch da Rahm drauf! Oder sagt ihr Sahne??
    Einfach das Gute, was den Kuchen etwas weniger trocken sein lässt :)
    Johannisbeeren sind lecker! Aber meine schon weg
    Hab es schön!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Dein Kuchen sieht aber sehr lecker aus. Da hätte ich jetzt auch Lust drauf:-)
    Liebe Grüße.
    Gina

    AntwortenLöschen
  3. Sieht echt lecker aus, darauf hätte ich jetzt Lust. So als betthupferl *grins*. Ja das ist so ne Sache mit dem glutenfreien Mehl. Könnte ein Lied davon singen und war schon oft am verzweifeln. Aber ich hab jetzt ein Rezept, wo auch der Mürbteig gut gelingt. Das geb ich dir. Und mit dem Tipp von yase dazu, wird keiner mehr einen Unterschied merken.
    Glg, Liane

    AntwortenLöschen