Mittwoch, 24. April 2013

Durcheinander

....
ja, das trifft momentan auf meine Gefühlslage zu ...
ich wollte Euch heute ein paar Sachen zeigen, die ich gemacht habe,
Dinge, die ich vor habe zu machen und vor allem erzählen wie es in den letzten Tagen hier zu ging ....
Aber irgendwie krieg ich das alles grad nicht geordnet auf den Bildschirm ...
meine Gedanken kreisen ständig um die Nachricht, die wir heute erhalten haben ...

Ein Bekannter meines Mannes ist nach langer Krankheit gestern gestorben ... mit Anfang 30 ...
mir läuft es jetzt noch eiskalt den Rücken runter ...
wieso denn das ???
da hat man doch noch alles vor sich ... das ist immer so unbegreiflich ...

Etwas Positives kann ich solchen Nachrichten dennoch abgewinnen ... man kommt mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück ...
Gerade geputzt und der Becher Traubensaft fliegt vom Tisch ?? na und ? wischen wir wieder auf.
Das Mittagessen schmeckt schrecklich obwohl man sich solche Mühe gegeben hat ... naja, essen kann man es trotzdem, probiere ich es eben mal wieder aus ...
Die Schwiegermutter verdreht schon die Augen, weil immer noch die Frostleichen im Topf vor der Haustür vor sich hin gammeln ... egal, dann guck eben aufs Klingelschild ...

Alles Kleinigkeiten, die einem im Alltag Kraft und Energie rauben ... ich gehöre leider auch zu der Sorte Mensch, die sich manchmal den ganzen Tag über solchen Pipifax aufregen und ärgern können ...

Man macht sich manchmal alles unnötig schwer ... man weiß es ja, denkt aber manchmal einfach nicht dran, sondern hängt in seinem Muster fest ...
Regeln, Rituale, feste Termine ... alles toll, aber das Universum bricht nicht zusammen, wenn es mal ne Ausnahme gibt ...
man versucht sich bewusst zu ernähren, ökologisch korrekt und nach Saisonkalender einzukaufen ... und dann futtert man aus Frust ne Tüte Chips ... ja und ?? dann macht man eben morgen weiter damit ...

Ich weiß, dass sind alles Sachen, die Euch bekannt vorkommen und die ihr auch wisst ... ich wollte hier auch nicht das Rad neu erfinden ... aber gerade in solchen Schreckensmomentan gehen mir dann diese Dinge durch den Kopf und ich erinnere mich daran, dass ich jetzt einfach mal meinen Töchtern im Trampolin zuschauen sollte, statt hektisch hin und her zu rennen und meinem Mann auch mal wieder zu sagen, dass ich ihn toll finde, statt es nur zu denken ..

denn wer weiß, ob nicht in einem halben Jahr jemand über mich schreibt, dass ich gestorben bin ...

sooo, jetzt habe ich mir das alles mal von der Seele geschrieben ... denn ich ärgere mich schon die ganze Woche, dass ich von nun an mein Leben möglichst glutenfrei hinkriegen sollte ...
was habe ich mir für Gedanken gemacht ...
aber hey, es ist ne Ernährungsumstellung, damit es mir besser geht und kein Todesurteil.
Aber davon erzähle ich Euch ein anderes mal ...

Ich brauche jetzt dringend Ablenkung und werde mich mal zu Olga Ratter gesellen .

Einen schönen Abend ! Genießt das Frühlingswetter ...

Kommentare:

  1. Lass dich mal fest drücken!
    Es gibt zu dem, was du schreibst und fühlst nichts zu sagen. Trotz der Tatsache, dass wir zum Mars reisen können, ist unser Leben manchmal voller Fragen.
    Ich werde für die betroffene Familie und euch beten
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Das tut mir leid zu hören.

    Es ist immer erschreckend, wenn jemand in so jungen Jahren von uns geht.

    Vor Kurzem wurde ich mit so einem Thema auch konfrontiert.

    So schlimm das Ganze ist, ich glaube für einen selber ist es wichtig, denn man merkt in diesen Momenten wie gut es einem selber geht, das man gesund ist, das man Familie und Freunde hat die gesund sind etc.. Vielleicht kann man sagen, es lehrt einen ein bißchen Demut.

    Es ist schwierig das schriftlich in wenigen Worten auszudrücken. Letztendlich hast Du es wirklich gut gesagt und ich kann Dir in allen Punkten nur zustimmen.

    AntwortenLöschen
  3. Das Gefühl kenne ich. Auch wir haben viel zu früh einen guten Freund durch eine Krebserkrankung verloren. Das ist jetzt 8 Jahre her, aber die Erinnerung bleibt.
    Du sprichst mir mit deinen Worten aus der Seele.
    Einfach mal einen Gang zurück schalten und das Leben genießen. Letzlich sind wir alle sterblich.

    Liebe Grüße
    SuLeo

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ines, herzlichen Dank für Deinen Kommentar! Ich habe mich riesig darüber gefreut. Schön, Dich gefunden zu haben!!! Deine Gefühlslage, kann ich sehr gut nachvollziehen. Unser Alltag /Sorgen/Nöte (oft auch unnötige;-)) nimmt oft so viel Platz ein, dass wir für das Wesentliche /Schöne etc. kaum einen Blick übrig haben. Aber das Gute ist, wir können daran arbeiten..:-). Sei herzlich umarmt, Christina

    AntwortenLöschen
  5. Vielen lieben Dank für Eure Kommentare !!! Ich hab mich wirklich gefreut ...
    Eure aufmunternden Worte taten mir echt gut!!

    AntwortenLöschen